Punktspiel TuS Barendorf II – FCD 1:0

Wenn in dieser Saison noch irgendetwas mit Aufstieg gehen sollte, dann hätte dieses Spiel gewonnen werden müssen – wurde es aber nicht. Die Chancen dafür waren da, denn bereits in der Anfangsphase gab es 2 Großchancen. Aber nach 23 Minuten lag Dynamo hinten und schaffte bis zur Halbzeit nicht viel. Im 2. Durchgang dann ein ganz anderes Spiel – Dynamo drückte und kämpfte. Aber der Ball wollte einfach nicht rein – selbst einen Foulelfmeter konnte der FCD nicht nutzen. So gab es leider die 3. Niederlage in Folge.

Punktspiel TSV Adendorf – FCD 2:1

Die erste Niederlage 2019…..

Schade, diese Niederlage hätte nicht sein müssen. Adendorf startete stark und ging bereits in der 6. Minute in Führung. Anschließend hatte der FCD mehrfach die Möglichkeit auszugleichen, aber statt dessen fangen wir uns kurz vor der Halbzeit das 2:0. Im 2. Durchgang war dann mehr Zug drin – bereits in den ersten 10 Minuten hatte Dynamo 3 hochkarätige Chancen. Aber erst ein auf der Torlinie abgewehrter Ball führte zu rot bei Adendorf und zum Handelfmeter, den Fabian Kujat sicher verwandelte. Anschließend gab es auf beiden Seiten mehrere Möglichkeiten auf weitere Tore, aber es blieb bei dem Ergebnis.

Punktspiel FCD – VfL Bleckede 2:1

Dynamo startete motiviert und bereits nach 4 Minuten lag der Ball im Netz der Gäste. Nach Pass von Julian Krosta konnte Benjamin Lange sein erstes Saisontor erzielen. Bis zur Halbzeitpause hätte der FCD nachlegen können, scheiterte aber an sich selbst. Im 2. Durchgang verflachte das Spiel und zudem musste in der 54. Minute der Ausgleich hingenommen werden. Zum Ende der Begegnung drehte Dynamo dann aber noch einmal auf. Lohn war das 2:1 in der 76. Minute – nach Pass von Ron Leupold erzielte Mikko Schwan den Siegtreffer.

Punktspiel MTV Wittorf – FCD 0:8

2 Minuten hat es gedauert, dann lag der Ball das erste Mal im Netz der Gastgeber – Torschütze Fabian Kujat. Dann dauerte es etwa 25 Minuten, bevor der Torreigen eröffnet wurde: 29. Min. Julian Krosta, 31. Min. Norman Remer, 37. Min ET und 45. Min Norman Remer = 0:5 zur Halbzeit.

Im 2. Durchgang dauerte es eine Weile ehe wieder Spielfluss aufkam. Zwischendurch gab es viel Gebolze, aber das 0:6 durch Fabian Kujat in der 70. Min. war dann der Start zur Schlussoffensive. 81. Min. Norman Remer und 83. Min. Jan Seidel stellten den Endstand her.

Der Sieg war jederzeit – auch in der Höhe – verdient und nie gefährdet.